Norbert Kupferroth
(Webmaster)
Tel. 0049 8092 21994
mobil: 0049 163 1646938
Oder kontaktieren
Sie mich mittels
Kontaktformular
facebook

Vereinswappen TTC Aßling Text: Eingang Schule Aßling
Bild:HLT 2015

Aßling 41. Hochlandturnier 2015 (Bild Copyright © Kupferroth)

41. Hochlandturnier 2015

Bericht

Aßling -An den ersten beiden Tagen war beim 41. Tischtennis-Hochlandturnier in Aßling mit 49 Teilnehmern der Besuch etwas schwächer als im letzten Jahr. So dürfte in diesem Jahr das Ziel 100 Teilnehmer nicht ganz erreicht werden. Der TTC-Vorstand Michael Viktor war trotzdem mit der Teilnehmerzahl ganz zufrieden, auch wenn er darauf hinwies, dass speziell in der A-und B-Klasse die Teilnehmer von weit her anreisten, während die Spieler aus dem Kreis Ebersberg durch Abwesenheit glänzten. Besonders enttäuschtwar Michael Viktor darüber, dass wieder keine einzige Dame den Weg nach Aßling fand. Mit den gezeigten Leistungen war er sehr zufrieden. Die eingespielten Organisatoren Norbert Kupferroth, Hartmut Schulz, Thomas Schmidt und die Neulinge Peter Kirchlechner, Florian Stefer und Tim Rinke sorgten wieder für einen vorbildlichen Turnierablauf. In der A-Klasse waren leider nur nur 4 Spieler am Start. Im entscheidenden Spiel war der Favorit Oliver Ayoub (SpVgg Thalkirchen) leicht angeschlagen und musste sich Martin Schwarze (TSV Dachau 65) in drei Sätzen geschlagen geben. Da der Dachauer auch gegen Dragen-Hans Seemann (TuS Bad Aibling) mit 3:1 Sätzen gewonnen hatte, stand er schon vor dem letzten Spiel als Sieger fest. Seine Niederlage gegen Werner Sigmund (TSV Neuried) hatte für ihn keine Bedeutung mehr. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Oliver Ayoub (SpVgg Thalkirchen) und Werner Sigmund (TSN Neuried). Im Doppel der A-Klasse wurden Martin Schwarze (TSV Dachau 65) und Oliver Ayoub (SpVgg Thalkirchen) ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie besiegten Dragan-Hans Seemann (TuS Bad Aibling) und Werner Sigmund (TSV Neuried) in vier Sätzen. In der B-Klasse wurden zunächst vier Vorrundengruppen gespielt. Leider verlor der einzige Kreisvertreter Florian Stefer (TTC Aßling) das entscheidende Spiel in seiner Gruppe gegen Juri Crimmann (TuS Prien)knapp in fünf Sätzen und schied so schon nach der Vorrunde aus. Pech hatte der Ex-Zornedinger Rudolf Tamplon (TSV Neumarkt St.Veit), als er nach seinem Gruppensieg im Viertelfinale gegen den späteren Sieger Marinus Enzinger (TuS Traunreut) mit 9:11 im entscheidenden fünften Satz unterlag. Auch im Halbfinale musste Marinus Enzinger (TuS Traunreut) gegen Alexander Kischkat (TTC Perlach) in den fünften Satz und auch hier konnte er mit 11:9 gewinnen. Parallel dazu konnte sich Holger Drogan (TV Miesbach) in vier knappen Sätzen gegen Eugen Dykin (TuS Bad Aibling) durchsetzen. Im Endspiel erkämpfte sich Marinus Enzinger (TuS Traureut) die beiden ersten Sätze, musste dann den dritten Satz abgebenund sicherte sich schließlich den Turniersieg in vier Sätzen. Im Doppel schaffte Florian Stefer (TTC Aßling) mit seinem Partner Jri Crimmann (TuS Prien) immerhin den Sprung ins Halbfinale. Dort verloren aber beide gegen die Unterföhringer Roland Sarnes und Thomas Freitag. Im Endspiel scheiterten dann die Unterföhringer an den Perlachern Alexander Kischkat und Hergen Bochmann. Bei den Senioren der über 40-jährigen gewann in der A-Klasse der Deutsche Seniorenmeister 2012 Günter Englmeier (TuS Bad Aibling) ohne Niederlage. Auf den Plätzen folgten Thomas Sölch (TSV München-Ost) vor Martin Schwarze (TSV Dachau 65) und Claus Hanke (TuS Bad Aibling). Zusammen mit seinem Vereinskameraden Claus Hanke holte sich Günter Englmeier im Doppel die zweite Siegerurkunde. Beide besiegten im Endspiel Martin Schwarze (TSV Dachau 65) und Stefan Klett (TSV Murnau). Der Poinger Hartmut Schulz musste sich Im Halbfinale zusammen mit Thomas Bauer (SV Bruckmühl) gegen die Zweiten in fünf spannenden Sätzen geschlagen geben. Bei den B-Senioren holte sich der Bruckmühler Thomas Bauer mit einem Satz Vorsprung den Sieg vor Thomas Büttner (SpVgg Höhenkirchen). Beide Spieler trafen im letzten Spiel direkt aufeinander. Zwar konnte Thomas Büttner in fünf spannenden Sätzen gewinnen, er hätte aber 3:1 gewinnen müssen, um noch zu gewinnen. Auf Platz drei folgte Stefan Klett (TSV Murnau) vor Hartmut Schulz (TSV Poing). Bei den C-Senioren wurden der Steinhöringer Ingo Kaussler und der Schlossberger Georg Hainz Sieger der Vorrundengruppen. Für die Aßlinger Rudolf Dirnberger und Michael Viktor war in der Vorrunde Endstation. Während Ingo Kaussler mit einem Sieg in vier Sätzen im Halbfinale gegen Arkadiusz Drozd (TC Lauterbach) den Sprung ins Endspiel schaffte, scheiterte Georg Hainz knapp an Günter Strobelt (SC Wörthsee). In einem Endspiel mit einem Auf und Ab für beide Spieler konnte sich der Steinhöringer Ingo Kaussler im entscheidenden fünften Satz mit 11:8 durchsetzen. Den Doppelsieg sicherten sich Georg Hainz (SV Schlossberg-Stephanskirchen) und Kurt Groll (SV Bruckmühl). Sie besiegten im Endspiel Ingo Kaussler (TSV Steinhöring) und Klaus Jungfer (TSV Ottobrunn). Die D-Senioren wurden beherrscht von zwei Spielern des SV Arget. Am Ende behielt der Angreifer Gregor Fischer gegen Rainer Neimaier in vier Sätzen die Oberhand. Den dritten Platz teilten sich Erwin Staudenmeir (SC Bayerisches Land) und Dirk Deegen (TSV Poing). Auch im Doppel waren die beiden Spieler aus Arget nicht zu schlagen. Das Endspiel gewannen Gregor Fischer und Rainer Neumaier gegen Erwin Staudenmeir (SC Bayerisches Land) und Heinz Hütter (TSV Gernlinden) glatt in drei Sätzen. Im Halbfinale hatten sich DirK Deegen/ Josef Olbrich (TSV Poing) und Franz Hilger/ Ferdinand Riedl (TTC Aßling) geschlagen geben müssen. Aßling -Auch am dritten Tag des Aßlinger Tischtennis-Hochlandturniers war die Zahl die Teilnehmer enttäuschend. An allen drei Tagen kamen in diesem Jahr gerade einmal 88 Teilnehmer und nur 22 davon aus dem eigenen Kreis. "Das ist besonders enttäuschend" sagte der Organisator Norbert Kupferroth. In der C-Klasse schafften in einem 16er-Feld mit Ingo Kaussler (TSV Steinhöring) und Thomas Schmidt (TTC Aßling) zwei Spieler aus dem Kreis den Sprung ins Halbfinale. Dort trafen sie direkt aufeinander und der Steinhöringer behielt mit 3:0 Sätzen die Oberhand. Im Endspiel traf Ingo Kaussler auf Sergej Aselbor (DJK SV Griesstätt), der im Halbfinale Jürgen Ledwoch (TTC Garching) geschlagen hatte. Umkämpft waren im Endspiel nur die esretn zwei Sätze, nach denen es 1:1 stand. Doch dann übernahm der Steinhöringer das Szepter und konnte die Sätze drei und vier klar für sich entscheiden. Ingo Kaussler hat damit nach der Seniorenklasse der über 40-jährigen auch die offene Klasse für sich entschieden. Im Spiel um Platz drei konnte Jürgen Ledwoch (TTC Garching) den Aßlinger Thomas Schmidt besiegen. Auch im C-Doppel trafen die beiden Kreisspieler im Endspiel aufeinander. Dort konnte sich Ingo Kaussler (TSV Steinhöring) mit Klaus Jungfer (TSV Ottobrunn) gegen Thomas Schmidt (TTC Aßling) und Hjalmar Schnabel (TSV München-Ost) in vier Sätzen den Turniersieg sichern. In der D-Klasse waren immerhin 24 Spieler am Start. Dort schieden mit Markus Schulte (SC Baldham-Vaterstetten) und Petre Kirchlechner (TTC Aßling) die letzten Kreisspieler im Viertelfinale aus. In einem spannenden Endspiel behielt Boris Hofer (SV Haiming) in fünf Sätzen gegen Martin Hartmann (SV Putzbrunn) die Oberhand. Platz drei belegte Christian Wolf (DJK SV Griesstätt). Im D-Doppel überraschten die beiden Kirchseeoner Alfons Maier und Csaba Nagy. Sie warfen im Halbfinale die beiden Baldhamer Markus Schulte und Patrick Dreyer aus dem Rennen und mussten siuch erst im Endspiel gegen die Griesstätter Christian Wolf und Helmut Schuster geschlagen geben.

Jürgen Kunkel

Copyright © 2012 Norbert Kupferroth Sitemap Impressum